Palma

Ihre Stadtwohnung in Palma de Mallorca

Palma, die Hauptstadt Mallorcas und der Balearen, erstreckt sich entlang der Westküste von Magaluf bis S’Arenal und erfreut sich eines angenehmen Klimas mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 18 Grad Celsius.

Östlich von Palma zieht sich über etwa zehn Kilometer der Sandstrand Platja de Palma, westlich der Stadt liegt die Badebucht Cala Major. Nur zwei Stunden Flugzeit verbinden Palma mit allen grossen Hauptstädten Europas.

Mit über 400'000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist Palma zur modernen kosmopolitischen Stadt gewachsen, die Luxusmenschen, Kulturbegeisterte und Lebenskünstler gleichermassen anzieht. Die historische, zumeist autofreie Altstadt mit ihren spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen ist bekannt für ihre engen, teilweise nur über Treppen verbundenen Gassen, und die Plaça Major.

Hauptsehenswürdigkeit ist die imposante Kathedrale La Seu im Calatrava-Viertel in der Nähe des Hafens. Während der Bauzeit von 1230 bis Anfang des 20. Jahrhunderts kamen und gingen mehrere Epochen. So ist die gotische Kathedrale von vielen weiteren Baustilen geprägt. Die benachbarte Palastanlage dient dem spanischen König als Residenz auf den Balearen. Südwestlich der Altstadt, der Casco Antiguo, erhebt sich das Castell de Bellver, eine mittelalterliche Burganlage. Nur wenige Gehminuten von der Altstadt, auf dem Paseo del Borne und Jaime III, shoppt man bei den grossen Modelabeln der Welt.

Wer die Nähe zu den Golfplätzen und die Vorzüge der Hauptstadt nicht missen möchte, ist in Son Vida gut bedient. Die edle Wohngegend in unmittelbarer Nähe Palmas mit ihren Architektenvillen und Luxushotels gilt als eine der gefragtesten und exklusivsten Adressen Mallorcas.

Palma Son Vida

Son Vida im Norden Palmas ist eines der exklusivsten Wohnviertel der ganzen Stadt. Dank der erhöhten Lage geniessen die Bewohner der mehr als 350 Luxusanwesen mit je eigenem Garten und Pool ein sensationelles Panorama über die Bucht von Palma. Keine andere Gegend in Palma bietet bei gleicher Nähe zu Flughafen und Altstadt so viel Ruhe und Privatsphäre wie Son Vida. Dafür sorgt der 24-Stunden-Sicherheitsservice am Eingang des Viertels. Die drei wunderschönen 18-Loch-Golf-Anlagen in mediterraner Landschaft direkt vor der Haustür kommen als Bonus dazu.

Palma Altstadt

Palmas Altstadt mit ihren 400 bis 500 Jahre alten Stadthäusern in den vornehmen ruhigen Gassen des historischen Stadtzentrums ist derart beliebt, dass sich das Angebot an renovierten Altbauwohnungen in Grenzen hält. Die Nachfrage nach edlen Apartments mit überhohen Räumen, antiken Steinböden, Dachterrassen und Cheminée sprengt das Angebot bei Weitem.

Anders im Szeneviertel Santa Catalina, das jüngere Leute anzieht. Die rund hundertjährigen Häuser sind zumeist renovierungsbedürftig, manche sind nicht mehr sanierbar und werden zurückgebaut. Bald schon füllt ein Neubau die Lücke: Auch moderne Objekte sind extrem gefragt.

Auch Palmas Vorort Portixol ist hoch im Trend. Das Fischerdorf direkt am Meer zieht bei den nordeuropäischen Residenten. Die alte Kirche von Molinar wurde zur Villa mit Hallenbad umgebaut; verwinkelte Fischerhäuser mit schrägen Grundrissen und originellem Stylingbedarf locken Kreative an. Der Trend geht Richtung Vintage-Charme, die Menschen wünschen es nicht mehr ganz so perfekt. Dem Gebäude soll man die Jahre ansehen, während die Innenausstattung mit beschatteten Fenstern, Bodenheizung, Klimaanlage und Pool auf dem Dach durchaus luxuriös sein darf.

Palma als Inselhauptstadt geniesst eine besondere Stellung in Mallorcas Immobilienwelt. Der Markt bewegt sich schneller als in anderen Inselregionen; Verkaufszeiten haben sich von einem Jahr auf drei bis sechs Monate verringert. Noch immer bewegt sich der Quadratmeterpreis für sanierte Altbauten mit Terrasse, Lift und Garage unter jenem in Metropolen wie Zürich, München oder Stockholm, was Palma auch für Investoren äusserst interessant macht.

Palma Umgebung

Cala Major beginnt da, wo die kilometerlange Hafenpromenade von Palma aufhört. Die Grenze markiert der Marivent Palast, die Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie und Hotspot für prominente Gäste aus aller Welt. Seit 2017 sind die Gärten rund um den Palast auch gern besuchte Attraktion für Touristen und Einheimische. Über 40 Pflanzenarten sind hier säuberlich ausgeschildert und auf Rundwegen zu bestaunen, darunter Blütenpflanzen wie Abelien, Lantana oder der Judasbaum sowie mediterrane Bäume wie der Lorbeer-, Feigen- oder Mispelbaum. Dazwischen stehen die Highlights für Kunstliebhaber, nämlich zwölf Bronzeskulpturen des mallorquinischen Künstlers von Weltrang Joan Miró.

Cala Major zieht aber auch Sportliche an. Der moderne Sport-Hafen Port Olympic von Cala Nova mit seinen Cafés, Bars und Restaurants zieht mondäne Abenteuerlustige an, und in der hoch angesehenen Segelschule sind schon manche berühmtgewordene spanische Segelfahrer ausgebildet worden.

Genova liegt auf einem kleinen Hügel und hoch genug, um ein beeindruckendes Panorama über die Stadt und die Bucht von Palma zu offerieren. Vom Aussichtspunkt Na Burguesa aus schweift der Blick rundherum, nicht nur aufs Meer, sondern auch weit ins Hinterland hinaus. Besonders beliebt ist der Ort für seine Restaurants mit der typisch mallorquinischen Küche, allen voran das Can Pedro Restaurant.

Bonanovagrenztdirekt an Genova und ist ein ruhiges Wohngebiet mit einer internationalen Schule. Hier steht auch das einzige Schloss in ganz Spanien, das über einen kreisförmigen Grundriss verfügt. Als eines der ältesten Schlösser Europas ist das Bellver heute eingebettet in eine weitläufige Parklandschaft mit einem grossen  Kinderspielplatz.

Objekt